Die neuesten Nachrichten in Wirtschaftswoche

Es lässt sich nicht anders sagen: Die Wirtschaftswoche ist eine Institution auf dem deutschen Zeitungsmarkt. Die Anfänge des Wochenblattes gehen bis auf das Jahr 1926 zurück. Damals wurde das Wirtschaftsmagazin unter dem Namen „Der Deutsche Volkswirt“ gegründet. Der Name wurde in den folgenden Jahrzehnten noch mehrfach verändert und den vorherrschenden Umständen angepasst, bis das Blatt 1973 den heutigen Titel „Wirtschaftswoche“ bekam. Die „WiWo“ ist wohl das bedeutendste deutsche Wirtschaftsmagazin und aus der Medienlandschaft nicht mehr wegzudenken. Sie erscheint einmal in der Woche – immer am Freitag – und wird von der Verlagsgruppe Handelsblatt verlegt, die ihrerseits zum Holtzbrinck-Konzern gehört. Auch die WiWo hat unter der allgemeinen Krise der Printmedien zu leiden – die Druckauflage des Blattes ist seit 1998 um 32% zurückgegangen und liegt derzeit bei ca. 121.000 Exemplaren. Die tatsächliche Reichweite in Form von Lesern ist mit ca. 900.000 Lesern je Ausgabe allerdings wesentlich größer. Allerdings ist die WiWo mit ihrer Onlineplattform recht erfolgreich. WirtschaftswocheOnline erfreut sich großen Zuspruchs und kann als gelungenes Beispiel für ein erfolgreiche Onlinepublikation angesehen werden.

(Visited 51 times, 1 visits today)